Seals verlieren nach schwacher ersten Halbzeit gegen Kiel 2

Mit einer 13 zu 28 Niederlage resultierend aus einer unterirdischen Leistung in der ersten Halbzeit kehrten die Seals am vergangenen Samstag von Ihrem Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft der Kiel Baltic Hurricanes zurück.

Was die Goldhelme in der ersten Hälfte in Kiel zeigten, war alles andere als Einsatz und Leidenschaft. So ist die erste Halbzeit aus Lübecker Sicht auch schnell zusammengefasst. Die Offense schaffte es kaum den Ball zu bewegen und wenn mal Raumgewinn erzielt wurde, dann egalisierte man diesen meist direkt wieder durch ein Foul. Zusätzlich produzierte die Offense bereits  zum dritten Mal in dieser Saison Punkte gegen sich, die gegen Kiel wieder in Form eines Safetys zu Stande kamen. Bei den Specialteams sah es nicht viel besser aus, so wurde Punter Johannes Mannsee nach einem missglückten Snap kurz vor der eigenen Endzone zu Fall gebracht und gab Kiel eine ideale Feldposition, die in weitere Punkte umgemünzt wurde. Auch die sonst immer hart kämpfende Defense war an diesem Tag weit weg von ihrer sonst gezeigten Leistung. Es gelang ihr fast gar nicht, den mobilen Kieler Quarterback zu kontrollieren, wenn dieser selbst mit dem Ball lief.

Nach der Halbzeitansprache von Sportdirektor Florian Knüppel, der einfach nur klarstellte, dass man gerade die Quittung für schlechte Vorbereitung und mangelnde Einstellung bekommen hatte, präsentierte sich das Team dann in der zweiten Halbzeit langsam auf Normalniveau. So konnte die Offense gleich zu Beginn des dritten Quarters einen Drive mit Punkten beenden, als Quarterback Johannes Mannsee seinen Receiver Benjamin Wischnewski mit einem Pass in der Endzone bediente. In der Folge war es dann ein hin und her und keine Defense ließ weitere Punkte zu. Zwar war die Seals Offense noch zweimal in aussichtsreicher Position, sie wurde aber jeweils im vierten Versuch von der Kieler Defense gestoppt, sodass keine weiteren Punkte daraus hervorgingen. Weitere Punkte erzielten die Lübecker dann doch noch kurz vor Schluss, als Safety Jeffrey-Dean Giering einen Pass des Kieler Quarterbacks abfing und über 20 Yards zum Touchdown zurücktrug.

Nun steht erstmal ein spielfreies Wochenende an, bevor die Bremerhaven Seahawks am 10.06.2017 als Interconference Gegner nach Lübeck kommen. Die Seahawks waren bereits letztes Jahr in den Play Offs und haben auch dieses Jahr wieder den Aufstieg als Ziel. Dazu hat man sich extra mit zwei Importspielern auf den Positionen des Quarterbacks und Receivers verstärkt.

Die nächsten Spiele

Sponsoren

  • BrandOrange.de
  • PED24 Dackdeckerei MB